MIT LEISTUNG ÜBERZEUGEN

Für Experten

Job Team Frankfurt I (goe)-S-93589

Unterstützung in der Weiterentwicklung eines Fahrgastinformationssystems auf Basis von Java (Server und UI) - Frankfurt

Aufgabe:
• Weiterentwicklung des Fahrgastinformationssystems für Kundenfahrzeuge
• Konzeption, Programmierung und Test von Software im Bereich Java (Server und UI)
• Weiterentwicklung der Architektur
• Arbeit in einem Scrum-Team
• Testautomatisierung und Continuous Integration
• Abstimmung von Anforderungen mit dem Auftraggeber
• Beratung hinsichtlich der Machbarkeit neuer Anforderungen
• Konfigurationsmanagement, Release-Management
• Durchführung von Aufwandsschätzungen

Anforderung:
- Umfangreiche und praktische Realisierungs- und Architekturerfahrung in Java-Software-Projekten (Server und UI)
- Sehr gute Kenntnisse in Softwaretechnik
- Erfahrungen in der Testautomatisierung (Java-Modultest, Komponententest, Systemtest)
- Fundierte Kenntnisse gängiger UI-Frameworks (AngularJS, JSF, JQuery)
- Kenntnisse in der Administration von Linux-Systemen
- Fundierte methodische Kenntnisse in der Software-Entwicklung
- Fundierte Erfahrungen bei der Erstellung von Machbarkeitsaussagen
- Starke kommunikative Fähigkeiten, Teamfähigkeit, Organisationstalent, Belastbarkeit, Kreativität

Wünschenswert:
- Virtualisierungslösungen, z.B. XEN
- Know-how im Bereich Schienenverkehr, Schienenfahrzeuge, Reisendeninformation
- Grundkenntnisse in Mobilfunk-Technologien und -Endgeräte

Umgebung/Sonstiges:
Ihr Ansprechpartner:
Marc Pioch | Recruiter
069/97194465 | marc.pioch@goetzfried.com
  • Branche Logistik/Transport
  • Ort Frankfurt
  • Start März 2017
  • Dauer Dezember 2017, ++
  • Vertragsart freiberuflich
  • Bewerben Bewerbung abschicken
  • versenden Dieses Jobangebot teilen
  • merken Job auf die Merkliste setzen
  • kontaktieren Jobanbieter anschreiben

Registrieren Sie sich fur unseren Newsletter

Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry's standard dummy text ever since the 1500s, when an unknown printer took a galley of type and scrambled it to make a type specimen book. It has survived not only five centuries, but also the leap into electronic typesetting, remaining essentially unchanged.

Nein, danke.