Für Experten

Job GOE-107316

Cobol Entwickler für die Weiterentwicklung der Krankenbestandsanwendung - Wiesbaden

Aufgabe:
Konzeption, Realisierung, Test (Entwicklertest), Stabilisierung (Nach Einführung) der Krankenbestandsanwendung. • Unterstützung der fachlichen Konzeption, z.B. durch Aufzeigen von Lösungs-Alternativen und techn. Machbarkeits-Analysen • Erstellung von technischen Konzepten unter Beachtung von Design- und Architektur-Richtlinien • Umsetzung von technischen Konzepten (inkl. Refactoring-Maßnahmen) unter Einhaltung von Richtlinien und Standards • Durchführung von Entwicklertests (inkl. Unit Tests) • Unterstützung während der Test- und Stabilisierungs-Phase • Dokumentation der erarbeiteten Ergebnisse • Wartung und Fehlerbehebung des produktiven Systems • Know-how-Transfer (in Form von Dokumentationen, Einarbeitung von Mitarbeitern, Übergabeprotokollen)

Anforderung:
Anforderungsprofil: - Programmiersprachen: Cobol, SQL, JCL - Datenbanken: DB2 - Tools: Xpediter, File Aid, Strobe, AbendAid, SCLM und ggf. IDz - Batchverarbeitung und Dialogentwicklung (CICS) - Methoden/Verfahren: Strukturiertes Analysieren, Abstraktionsvermögen, Aufwandschätzung, Refactoring, Unit Test - Soziale Kompetenz: Teamfähigkeit aber auch Selbststeuerung und Eigenverantwortung - Fachliche Kenntnisse in der privaten Krankenversicherung wünschenswert aber nicht zwingend erforderlich

Kontakt

Luca Fraccica
Telefon: +49 69 9719447 37
luca.fraccica@goetzfried.com
  • Branche Versicherung
  • Ort Wiesbaden
  • Start Februar 2019
  • Dauer Dezember 2019
  • Vertragsart freiberuflich
  • Bewerben Bewerbung abschicken
  • versenden Dieses Projektangebot teilen
  • merken Projekt auf die Merkliste setzen
  • kontaktieren Projektanbieter kontaktieren

Registrieren Sie sich fur unseren Newsletter

Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry. Lorem Ipsum has been the industry's standard dummy text ever since the 1500s, when an unknown printer took a galley of type and scrambled it to make a type specimen book. It has survived not only five centuries, but also the leap into electronic typesetting, remaining essentially unchanged.

Nein, danke.